Zum Inhalt

Presse

Innovative Rauchgasreinigung

Die Reduzierung von Emissionen ist eines der zentralen Umweltthemen unserer Zeit. Einen wesent-lichen Beitrag hierfür leistet die Rauchgasreinigung. Diese dient zur Entfernung von Schadstoffen aus dem Prozessgas einer Verbrennung bevor dieses in die Atmosphäre gelangt. Die Rauchgasreinigung kommt daher in (Heiz-)Kraftwerken und Müllverbrennungsanlagen zum Einsatz und sorgt für frische Luft und eine saubere Umwelt.

Um die Umweltbelastung so gering wie möglich zu halten, hat Scheuch ein Komplettprogramm zur Entstaubung, Schadstoffreduktion und Wärmerückgewinnung entwickelt, das prozessangepasste und hochqualitative Lösungen für moderne Luft- und Umwelttechnik beinhaltet.

„Unsere ganzheitlichen Systemlösungen zur Luftreinhaltung bieten ausgereifte Prozesstechnik, hohe Betriebssicherheit und Effizienz. Umfassendes Prozess-Know-how, langjährige Praxiserfahrung und die laufende Optimierung einzelner Komponenten bzw. Verfahren gewährleisten kundenspezifische Technologielösungen auf ökologisch wie ökonomisch neuestem Stand“, betont Franz Söllhinger, Spartenleiter Energieindustrie der Scheuch GmbH.

Schlauchfilter zur Rauchgasreinigung Aufgrund des ausgezeichneten Filtrationsverhaltens empfehlen sich u.a. Gewebefilteranlagen zur Abscheidung von Feinstäuben bis zu garantierten Werten < 5 mg/Nm3, die in Kombination mit sorptiven Verfahren auch zur effizienten Reduktion anderer Schadstoffe geeignet sind.

„Gewebefilter von Scheuch zeichnen sich durch hohe Anlagenverfügbarkeit, geringe Betriebskosten und einfach durchzuführende Wartungsmaßnahmen aus. Ein Baukastensystem und parametrisierte Variantenmodelle ermöglichen eine spezifische Auslegung und optimale Anpassungen der Filter-anlage – von wenigen tausend bis zu mehreren Millionen Kubikmeter Luftmenge“, so Söllhinger.

Das Filterprogramm des Luft- und Umweltexperten aus Aurolzmünster in Oberösterreich ist speziell für diese Anwendung mit Ausführungsdetails ergänzt worden, um beispielsweise Ablagerungen im System zu vermeiden.

Die Wahl des richtigen Filtermediums sowie die Steuerung der Filterabreinigung in Abhängigkeit der Lastschwankungen des Kessels sind weitere Faktoren, die für eine hohe Verfügbarkeit und geringe Betriebskosten eine große Rolle spielen.

Patentierte Sorptionsverfahren
Bei der energetischen Verwertung von behandelten und belasteten Brennstoffen sowie von Müll- und Reststoffen kommen Adsorptions- und Absorptionsmethoden bei der Reinigung der Abgase von sau-ren Schadgasen (SO2, HCI, HF) sowie anderen gasförmigen Stoffen wie Schwermetalle, Dioxine und Furane zur Anwendung.

Hierbei werden die Trockensorption mit Kalkhydrat oder Natriumbikarbonat und die konditionierte Trockensorption mit Verdampfungskühler oder Direktbefeuchtung des Rezirkulates unterschieden. 
Für diese Anwendungen hat Scheuch eigene Verfahren entwickelt und patentieren lassen. Bei der Festlegung des geeigneten Verfahrens werden Betriebsmittel- und Entsorgungskosten sowie der Ersatzteil- und Wartungsaufwand in der Wirtschaftlichkeitsrechnung berücksichtigt.

Rauchgasreinigung bei Migros Aare 
Bei der Schweizer Genossenschaft Migros Aare in Schönbühl hat Scheuch eine neuartige Schlauch-filtertechnologie mit kompakter Bauweise zur Rauchgasreinigung des Heizwerks eingesetzt. Dies war notwendig geworden, da die bestehende Anlage den hohen Energie- und Umweltansprüchen des Unternehmens nicht mehr genügte.

Die Migros Aare ist die größte von zehn Genossenschaften des Schweizer Detailhändlers Migros. Sie entstand 1998 beim Zusammenschluss der Migros Aargau/Solothurn und der Migros Bern. Migros Aare erwirtschaftet einen durchschnittlichen Jahresumsatz von 3,3 Milliarden Schweizerfranken und beschäftigt rund 12.000 Mitarbeitende. In den Kantonen Aargau, Bern und Solothurn betreibt Migros Aare neben Supermärkten auch Restaurants, Klubschulen, Fitness- und Freizeitanlagen sowie Fach-märkte für Sport und Heimwerkerbedarf. 
Gemäß der Migros-Unternehmensphilosophie setzt sich das Schweizer Unternehmen mit Leiden-schaft für die Lebensqualität seiner Mitarbeiter und Kunden ein. Ziel ist es, die Lebensqualität für die künftigen Generationen langfristig zu erhalten, weshalb die Umwelt- und Sozialpolitik bei Migros oberste Priorität genießt. So engagiert sich Migros seit den 50er-Jahren für kulturelle, gesellschaftliche und nachhaltige Projekte (z.B. Elektromobilität, Solaranlage, klimafreundliche Produkte und umwelt-schonende Verpackungen). 
Ultrakompakte Filteranlage 
Da Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz ganz zentrale Themen für die Genossenschaft Migros Aare sind, hat das Unternehmen im letzten Jahr in die Modernisierung der Filteranlage des Heizwerks investiert. 
Zur Entstaubung der Rostfeuerung hat Scheuch einen kompakten Filter entwickelt, der den knappen Platzverhältnissen des Biomasseheizwerks mit einem Heizkessel (6 MW) optimal gerecht wird. Hierfür wurde ein Filtergehäuse mit einer 582 m2 großen Filterfläche und einer Höhe von 3,5 m konstruiert, das eine Grundfläche von nur 12 m2 aufweist und sich durch ein Kompaktbausystem mit einer spezi-ellen Filterschlauchgeometrie kennzeichnet. 
Des Weiteren wurde ein IMPULS-Schlauchfilter mit einer Leistung von 35.000 Bm3/h bei 160 ºC Roh-gastemperatur und Spitzen bis zu 230 ºC zur Rauchgasentstaubung nach der Verbrennung von Alt-holz und belastetem Holz, das einer weiterführenden Rauchgasbehandlung durch einen Rauchgas-wäscher unterzogen wird, aufgestellt.

„Durch die neue Filteranlage wird nach dem Durchlauf des Rauchgases ein Reingasstaubgehalt von 10 mg/Nm3 erreicht, der deutlich unter den vorgegeben Grenzwerten liegt. Da der Rohgasstaubgehalt vor der Reinigung noch 2 g/Nm3 beträgt, kann die Schadstoffbelastung mithilfe des neuen Schlauch-filtersystems auf ein Minimum reduziert werden“, erklärt Christoph Medwed, Projektleiter Energie-industrie der Scheuch GmbH.

Kurze Montagezeit 
Bei den IMPULS-Schlauchfiltern der mittleren Baureihe für Leistungen bis 200.000 Bm3/h (bis 50 MW Kesselleistung) setzt Scheuch zur Verkürzung der Montagezeit auf eine Ausführung in Baugruppen ab Werk. Mit diesem kompakten, vormontierten System müssen die einzelnen Elemente wie Gehäuse samt Filterkopf, Rohgaskanal, Filterkopf und Wanne vor Ort nur noch miteinander verschraubt werden. Selbst die Filterschläuche sind bereits eingebaut.

Der aus drei Einheiten bestehende Filter (Gehäuse samt Filterkopf und Wanne) wurde in vormontier-ten Baugruppen, isoliert und mit Wannenheizung für die Außenaufstellung in Schönbühl angeliefert. Nach sieben Montagetagen war der Filter betriebsbereit. Die kurze Montagezeit wurde von Migros Aare vorausgesetzt, da ansonsten eine zusätzliche Gasheizung zwischenzeitlich installiert und Gas zugekauft hätte werden müssen. 

„Aufgrund des hohen Vorfertigungsgrades und der Vorisolierung der einzelnen Komponenten des Filtergehäuses war die Montage in nur einer Woche bis zur Inbetriebnahme für unsere Monteure kein Thema. Vielmehr war die Konstruktion und Umsetzung des neuen Ultrakompaktfilterschlauchsystems eine neue Herausforderung für uns, die wir jedoch aufgrund unserer langjährigen Erfahrung hervor-ragend meistern konnten“, berichtet Medwed.  

Dass eine Montagezeit von sieben Tagen ausreichend ist, bestätigt die Schlauchfilterinstallation bei Migros Aare eindrucksvoll. Als weiterer Vorteil geht mit dieser kurzen Montagezeit ein geringerer Kostenaufwand für den Kunden einher, da zum Beispiel weniger Kranhubarbeiten aufgrund des hohen Vorfertigungsgrades der einzelnen Filterbestandteile erforderlich sind.

Mehr Lebensqualität und Nachhaltigkeit  
Seit der Inbetriebnahme Ende Oktober 2011 läuft die Filteranlage in Schönbühl sehr zufriedenstellend wie Patrick Beyeler, Kesselhausleiter und Heizwerkführer von Migros Aare bestätigt: „Die Feststoffver-brennungsanlage ist gestartet und der Schlauch-Filter eingebunden. Die bisherige Betriebsführung bestätigt, das wir einen Filter mit sehr hoher Qualität empfohlen und geliefert bekommen haben.“ 

Hierzu ergänzt Hansruedi Brügger, Leiter Energieversorgung der Genossenschaft Migros Aare erfreut: „Die Zusammenarbeit mit Scheuch verlief vorbildlich. Die vereinbarten Termine wurden weitgehend eingehalten und unsere Anforderungen hinsichtlich der limitierten Baufläche und dem dennoch hohen Leistungsbedarf erfüllt. Mit der neuen Filteranlage haben wir einen weiteren Beitrag zur Reduktion der Schadstoffemissionen geleistet und wesentlich zur Erhöhung der Lebensqualität in der Region nach-haltig beigetragen.“

Bildhinweis: Scheuch GmbH, Abdruck honorarfrei     
Bild 1: Kompakte Schlauchfilteranlage zur Rauchgasreinigung 
Bild 2: Kurze Montagezeit durch vormontierte Baugruppen und Vorisolierung 
Bild 3: Migros Aare in Schönbühl mit innovativer Scheuch-Filtertechnologie

Scheuch GmbH, Weierfing 68, A-4971 Aurolzmünster, Tel.: +43 77 52 905-0, Fax: -65000, E-Mail: office@scheuch.com

Wir liefern Anlagen
für die Luftreinhaltung

Innovative Luft- und Umwelttechnik im industriellen Bereich ist seit über 50 Jahren die Domäne von Scheuch. Ob Absaugung, Entstaubung, Förderung, Rauchgasreinigung oder Anlagenbau, Scheuch ist Markt- und Kompetenzführer in vielen Bereichen und bietet seinen Kunden anwendungsspezifische und hochwertige Problemlösungen für ihre Luft- und Umweltthemen.